Gemeinwesen Mediation

Infos über die 28 Teilnehmer/innen der Mediationsausbildung

Gender: 18 Frauen 10 Männer

Herkunftsländer der Teilnehmer/innen:
Äthiopien, Brasilien, Bosnien-Herzegovina, Deutschland, Griechenland, Italien, Kongo, Philippinen, Polen, Russland, Spanien, Türkei, Vietnam.

Sprachen der Teilnehmer/innen:
Arabisch, Brasilianisch (Portugiesisch), Deutsch, Englisch, Französisch, Galicisch, Griechisch, Italienisch, Kurdisch, Lali, Lingala, Kongo, Russisch, Philippinisch, Polnisch, Spanisch, Tigrina, Türkisch, Vietnamesisch.

Berufe der Teilnehmer/innen:
Selbständige, Angestellte und Beamte meist mit Studium wie z.B. Betriebswirtschaft, Sozialpädagogik, Politologie, Soziologie, Geschichte, Jura, Lehramt für Realschule, aber auch Ausbildungsberufe wie Krankenschwester, Kauffrau, Heilpraktiker oder Fachkraft für Lagerlogistik (und Betriebsrat).

Netzwerk

Die Initiatoren des Netzwerkes sind folgende Institutionen:

Arbeiterwohlfahrt KV Nürnberg

Nürnberger Rat für Integration und Zuwanderung

Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg

Die Mediatorinnen und Mediatoren kommen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen wie Sadtverwaltung, Integrationsrat, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften, Schulen, interkulturellen Vereinen oder sie sind Selbständige.